Leben. Wohnen. Vorsorgen.

Mit dem Pflegeportal gibt Ihnen die Pflegeberatung der Stadt Bielefeld wichtige Informationen und Antworten rund um die Themen Leben und Wohnen im Alter.

"Wir singen wieder" in Babenhausen

Herbstlieder im Gemeindehaus

Bielefeld-Dornberg. Einladung zu einem beschwingten Nachmittag mit bekannten Volksliedern und beliebten Schlagern: „Wir singen wieder“ geht in die nächste Runde, diesmal mit Herbstliedern und dem Duo Druschba.
AWO Dornberg und die Mobile Seniorenarbeit Dornberg der Diakonie für Bielefeld freuen sich auf viele Mitsingende am Donnerstag, den 14. November von 15 bis 16.30 Uhr im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde Babenhausen, Babenhauser Straße 151. Der Eintritt ist frei.
Musik weckt Erinnerungen und fördert nachweislich das Wohl¬-befinden. Deshalb richtet sich die Einladung mitzusingen auch besonders an Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen.
Informationen: Mobile Seniorenarbeit Dornberg, Dorothea Offele-Gieselmann, Tel.: 0521 988 92-781

Vortrag rund um das Thema Pflege und Wohnen im Alter

Was tun, wenn man im Alter auf Hilfe angewiesen ist?

Unter dem Motto "Das mobile Rathaus" stellen Liba Brestrich, Quartierssozialarbeiterin sowie Christine Förster von der Initiative Nachbarschaft und Claudia Baumgartner von der Pflegeberatung der Stadt Bielefeld ihre Arbeit vor.

Ziel ist es, die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig zu erreichen, Fragen rund um das Thema Pflege und Wohnen zu beantworten und mögliche Ängste und Sorgen zu nehmen. Es ist wichtig vor Eintritt eines Hilfs-bzw. Pflegefalles zu wissen, was möglich ist und wer Ansprechperson sein kann.

Gemeinsam möchten wir über Unterstützungsmöglichkeiten und Angebote informieren.

Veranstaltungsrückblick

Vortrag zum Thema Rechtliche Betreuung im Café KUNZ

Für welche Situationen sollte ich vorsorgen? Welche Möglichkeiten der Vorsorge gibt es? Diese und ähnliche weitere Fragestellungen wurden am 05.11.19 in einer lockeren Gesprächsrunde beantwortet und diskutiert mit dem Referenten Herrn Fecke von der örtlichen Betreuungsbehörde der Stadt Bielefeld in Kooperation mit dem mobilen Pflegestützpunkt der Stadt Bielefeld und den Vortragssteilnehmerinnen und Vortragsteilnehmer im Café KUNZ.
Themenschwerpunkt waren Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Sollten Sie keine Gelegenheit gehabt haben an diesem Vortrag teilzunehmen, steht Ihnen die örtliche Betreuungsbehörde bei Fragen zur Verfügung.

Kontakt zur Betreuungsstelle

Die Stadt sagt DANKE

Mit einem „Oktoberfest“ für die ehrenamtlich Tätigen.

Am 24.10.2019 fand das Fest in der Neuen Schmiede in Bethel mit ca. 100 Ehrenamtlichen statt.
Insgesamt engagieren sich 300 Ehrenamtliche bei der Initiative Nachbarschaft der Stadt Bielefeld und viele von ihnen unterstützen Seniorinnen und Senioren im Stadtbezirk.

Mit einem Grußwort von Sozialdezernent Ingo Nürnberger wurde die Veranstaltung eröffnet.
Bei Musik und gutem Essen fand ein reger Austausch zwischen den Gästen statt. Interessante Aktionen in einzelnen Stadtteilen waren auf Stellwänden präsentiert und die bereitstehenden Quartierssozialarbeiter haben Fragen hierzu beantwortet.
Zu der gutgelaunten Atmosphäre trug auch die Tombola mit ihren phantasievollen Preisen bei.

Dieses Event wird jedes Jahr veranstaltet, um die Wertschätzung und Anerkennung für die ehrenamtlich Tätigen auszudrücken.
Organisator ist die Initiative Nachbarschaft der Stadt Bielefeld.
Kontakt: Frau Förster Tel: 0521/51-2893

weitere Informationen zur Initiative Nachbarschaft

Hilfsangebot für pflegende Kinder und Jugendliche

Onlineportal „Pausentaste“ - Wer anderen hilft, braucht manchmal selber Hilfe' wird erweitert

Laut einer Studie der Universität Witten-Herdecke im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums kümmern sich knapp 480.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland um die Pflege von Angehörigen, meist ihrer Eltern.

Vor knapp zwei Jahren hat das Bundesfamilienministerium daher das Projekt "Pausentaste" zur Unterstützung pflegender Kinder und Jugendlicher ins Leben gerufen.

Die Website www.pausentaste.de listet Informationen und Unterstützungsangebote für pflegende Kinder und Jugendliche. Das Projekt "Pausentaste" wird weiter ergänzt: Ab sofort können sich Betroffene auch in einem Chat beraten lassen - zwei Mal wöchentlich stehen dafür Fachleute vom Kinder- und Jugendtelefon "Nummer gegen Kummer" bereit.

Bildquelle:: © PantherMedia / lisafx

Ihre Pflegeberatung auf einen Blick.

public Online-Kontakt local_phone Telefonische Beratung person_pin_circle Vor Ort-Beratung apps Legende