­

Gemeinschaftliches Wohnen im Alter

Für immer mehr ältere Menschen gewinnen Wohnformen, in denen sie „selbständig, aber nicht allein“’ leben können, zunehmend an Bedeutung. So haben sich in den letzten Jahren sehr vielfältige Formen des gemeinschaftlichen Wohnens im Alter herausgebildet wie zum Beispiel

  • selbstorganisierte Wohn- und Hausgemeinschaften, in denen ältere Menschen gemeinsam leben
  • Mehrgenerationenwohnen, d.h. Wohnprojekte von Jung und Alt
  • Pflegewohngruppen
  • Siedlungsgemeinschaften
  • Integriertes Wohnen, bei dem Menschen mit unterschiedlichen Bedarfen – junge und alte, Menschen mit oder ohne Behinderung, Familien und Alleinerziehende – zusammen leben.

Neue Wohnformen können die Mobilität des Einzelnen steigern, das Zusammenleben fördern und Schutz vor Vereinsamung bieten. Im Unterschied zu anderen Wohnangeboten setzt das gemeinschaftliche Wohnen eine aktive Rolle der Bewohnerinnen und Bewohner voraus. So werden bereits lange vor dem Einzug Kontakte geknüpft, um gemeinsam Vorstellungen über das Zusammenleben zu entwickeln und nach Möglichkeiten zu suchen, wie diese dann umgesetzt werden können.

Gemeinschaftliches Wohnen kann unabhängig vom Geldbeutel verwirklicht werden und ist kein Privileg der „Besserverdienenden“. Projekte sind sowohl im öffentlich geförderten Wohnungsbau als auch in frei finanzierten Miet- und Eigentumswohnungen umsetzbar, so dass die Kosten den üblichen Preisen am Wohnungsmarkt entsprechen. Zusätzliche Kosten für Gemeinschaftsräume und -flächen stehen Einsparungen z. B. durch die gemeinsame Nutzung von Garten, Waschmaschine, Gästezimmer etc. gegenüber.

Die Stadt Bielefeld informiert Sie gerne über Projekte, die bereits realisiert oder noch in der Umsetzungsphase sind und stellt bei Interesse einen Kontakt her. Des Weiteren werden Wohnprojekt-Interessierte in vierteljährlichen Treffen informiert.


Weitere Informationen erhalten Sie hier:

  • Stadt Bielefeld
    Büro für integrierte Sozialplanung und Prävention, Altenhilfeplanung
    Julia Meinert
    0521/ 51 29 93
    ed.dlefeleib(ta)trenieM.ailuJ


  • Bauamt-Wohnungsbauförderung
    Sabine Moritz
    0521/ 51 65 47
    Jens Hagedorn
    0521/ 51 27 48
    ed.dlefeleib(ta)nenhowhciltfahcsniemeg


Ihre Pflegeberatung auf einen Blick.

public Online-Kontakt local_phone Telefonische Beratung person_pin_circle Vor Ort-Beratung apps Legende